• handgebundene Haken
  • Sonderanfertigungen auf Wunsch
  • 100 % Top-Bewertungen
  • schnelle Lieferung
  • info@fangzeiten.de
  • handgebundene Haken
  • Sonderanfertigungen auf Wunsch
  • 100 % Top-Bewertungen
  • schnelle Lieferung
  • info@fangzeiten.de

Erfolgreich Hegenenfischen: Informationen zu Ausrüstung & Angelzubehör (Angelschnur, Angelhaken u.v.m.)

Wenn du Hegenefischen gehen möchtest, benötigst du eine entsprechende Ausrüstung und sinnvolles Angelzubehör. 

Angelzubehör

Sortieren nach:

Ausrüstung zum Hegenefischen für Anfänger

Das Schöne beim Renkenangeln ist, dass nicht viel Angelausrüstung und Angelzubehör benötigt wird. So ist es für Anfänger ein Leichtes, erste Versuche zu starten. Dafür reicht bereits eine Felchenrute mit Wechselspitzen, die es ab ca. 100 Euro aufwärts gibt. Außerdem benötigst du eine kleine 1.000er Stationärrolle, die viele Angler bereits für das Barschangeln besitzen. Als Hauptschnur empfehle ich eine 0,18 monofile Angelschnur und zu guter Letzt drei Hegenen in unterschiedlichen Farben. Schon ist deine Angelausrüstung komplett und es kann losgehen.

Die Tipps beziehen sich auf das Angeln von Renken bzw. Felchen im See vom Boot aus.  

Welche Rute zum Nymphenfischen?

Die richtige Angelrute hängt vom Zielfisch und der gewählten Angelmethode ab. Renkenruten gibt es in unterschiedlichen Preisklassen. Als Anfänger reicht eine Rute im günstigen bis mittleren Preissegment aus. Felchenruten haben eine sehr feine Spitze, so dass man Hebebisse oder normale Bisse direkt spürt oder sieht. Für einen festen Halt hat sich ein Korkgriff bewährt. 

Es gibt Angeln in mehreren Teilen, was vor allem einen praktischen Grund hat – die Transportmöglichkeit. Wünscht du ein kleines Packmaß, solltest du zu einer zwei- oder dreiteiligen Rute greifen.  

Gute Einsteigermodelle sind die Rutenklassen 5 und 6. Mit denen lassen sich am besten Barsch, Äsche, Forelle, Saibling und Renken / Felchen mit Nymphen angeln.  

Rutenklassen nach Zielfischen

  • 5 - 6 Forelle, Saibling, Äsche, Renke
  • 7 - 8 Hecht, Karpfen
  • 9 - 10 Lachs, Huchen
  • 11 - 16 Großfische  

Je größer der Fisch, desto höher die Rutenklasse

Rutenlänge

Lange Ruten werden eher genutzt, wenn vom Ufer aus geangelt wird.  Auf dem Boot angelt es sich am besten mit kurzen Angelruten, damit hast du mehr Bewegungsfreiheit und einen präziseren Auswurf. Längen von 2,10 - 2,70 Metern sind ein gutes Richtmaß. Ich angele am liebsten mit einer 2,40 Meter langen Angel.  WurfgewichtDas Wurfgewicht gibt an, welches Gewicht die ausgeworfene Hegene inkl. Blei maximal haben darf. Ist das Gewicht zu hoch, kann es passieren, dass die Rute bricht. Erfahrungsgemäß setze ich bei der Rute auf ein Wurfgewicht zwischen 5 Gramm bis zu 20 Gramm.

Rolle

Die Rolle soll ein möglichst geringes Gewicht haben. Für Anfänger ist eine kleine Stationärrolle empfehlenswert, da die Bremse einstellbar ist.  

Hast du bereits Erfahrung und traust es dir zu, kann ich dir die leichtgängige Laufrolle, die speziell zum Felchenangeln entwickelt wurde, in den Größen 12,5 cm oder 15 cm empfehlen (z. B. von Stucki). Hier geht es wortwörtlich ums „intuitive Angeln mit Gefühl“. Im Vergleich zur Stationärrolle ist sie leichter, hat einen runden Lauf, die Hegene verdreht sich nicht und du hast mehr Kontrolle, da dein Daumen als Bremse fungiert.  

Hauptschnur 

Bei der Angel Schnur kannst du zwischen geflochten und monofil wählen. Die reine geflochtene Schnur ist was für Spezialisten, die in Tiefen von mehr als 20 Metern fischen – also vor allem in der kalten Jahreszeit, wenn die Felchen tief stehen. Die Dicke sollte 0,06 - 0,10 mm betragen. Eine geflochtene Angel Schnur hilft bei der Bisserkennung in tiefen Gewässerschichten und hat den Vorteil, dass du den Fisch beim Anhieb von mehr als 25 m noch richtig haken kannst. Allerdings besteht die Gefahr des Ausschlitzen des Fischmauls bei der Flucht.

Die dehnbare monofile Angel Schnur kann dafür besser abfedern. Hier ist eine Dicke von 0,18 – 0,20 mm empfehlenswert. 

Tipp: Nutze eine geflochtene Angel Schnur und binde an die letzten 5 - 15 Metern die monofile Schnur ein. So kannst du den Anhieb mit guter Kraftübersetzung durchbringen und minimierst gleichzeitig das Risiko, dass der Fisch sich vom Angelhaken losreißt.  

Endblei

Beim Angeln vom Boot aus, empfiehlt sich ein Endblei zwischen 6 und 10 Gramm.

Beim Posenangeln sollte das Blei schwerer sein, ca. 25 - 40 Gramm.

Angelhaken mit Vorfach

Die Besonderheit beim Renkenangeln: Als Angelköder kommen Hegenen zum Einsatz. Dabei handelt es sich um ein Vorfach, bei dem seitlich 3 - 5 fünf kürzere in der Höhe versetzte Schnüre abgehen, an denen Nymphen und das Senkblei angebracht werden. Der Vorteil dieser Montage besteht darin, dass mit mehreren Nymphen gleichzeitig und auf verschiedenen Höhen geangelt wird.

Hier findest du weitere Informationen zu Hegenen und hier zu Nymphen. Wenn du Spaß am Handwerk hast, kannst du die Nymphen selber binden. Dafür benötigst du verschiedenes Angelzubehör wie Bindewerkzeug, Angelhaken, Bindematerial, UV Lack, Angel Schnur usw. 

Oder du kannst Hegenen mit gekauften Nymphen selbst knüpfen – unter diesem Link findest du eine große Auswahl. Bei der Herstellung von Nymphen werden goldene Angelhaken mit Bindegarn umwickelt, um Larven möglichst stark zu ähneln. Wir verwenden dafür Kamasan Angelhaken – diese sind berühmt für ihre nadelscharfen Hakenspitzen, weil sie in Maulpartien des Fisches eindringen, wo andere Haken keinen Halt finden. Durch die finale UV-Lackierung bleiben sie länger haltbar und es entsteht ein unvergleichbarer Glanz im Wasser.

Selbstverständlich kannst du auch bereits fertig gebundene Hegenen online im Angelshop FANGZEITEN bestellen. Die besteht aus 3 bzw. 5 gebundenen Nymphen, die mit Schlaufenknoten an einer Angel Schnur befestigt.

Als weiteres hilfreiches Angelzubehör empfehlen wir die die STROFT GTM monofile Angel Schnur sowie die Hegenenbox zur Aufbewahrung der Angelköder.